Himmelstreppe

Notfall-Übung: Evakuierung im ungünstigen Gelände (Eisenbahn-Tunnel)

Am 29. Oktober 2018 beteiligte sich der Samariterbund Frankenfels an einer gemeinsamen Übung der Einsatzorganisationen auf der Strecke der Mariazellerbahn (NÖVOG).

Da dieses Datum auch den ersten Tag einer vorübergehenden Streckensperre im Herbst (für umfassende Bauarbeiten) markierte, konnte es sinnvollerweise für eine zweistündige Evakuierungsübung genutzt werden.

Beteiligte Organisationen: NÖVOG, Freiwillige Feuerwehr, Polizei, ASBÖ Frankenfels.

Übungsszenario: Im Schönau-Tunnel der NÖVOG (dieser befindet sich unmittelbar nach der Haltestelle Schwarzenbach/P.) ist ein Zug der Mariazellerbahn liegengeblieben, die Fahrgäste müssen befreit werden, wobei als zusätzliche Herausforderung zwei Personen liegend aus der „Himmelstreppe“ befördert werden sollten. Ziel war es also, ein durchwegs realistisches Szenario zu proben und dabei auch gleich die Zusammenarbeit zwischen den Organisationen zu fördern; für den Ernstfall somit möglichst gut vorbereitet zu sein.

Abgesehen davon wurde auch auf den Eigenschutz der Einsatzkräfte besonderes Augenmerk gelegt. Denn nur wenn sich Feuerwehr, Rettung und andere Einsatzkräfte gewissenhaft von Gefahren am Einsatzort schützen, können sie anderen Menschen effektiv helfen. Im konkreten Fall war eine ernstzunehmende Gefahrenquelle natürlich der Strom in der Oberleitung der Bahnstrecke.

Die Übungsleiter stellten NÖVOG, Feuerwehr und Rettungsdienst, wobei Josef Kugler für uns diese Aufgabe übernahm. Insgesamt beteiligten sich 6 Sanis vom ASBÖ Frankenfels an dieser Notfall-Übung:

  • Mario Muhr
  • Tobias Pehn
  • Manfred Proschek
  • Raphael Winter
  • Erich Zeuner
  • Josef Kugler

Zufrieden hinsichtlich der konstruktiven Zusammenarbeit zeigte sich Mariazellerbahn-Dienststellenleiter Anton Hackner: „Wir sind überzeugt das die Bewältigung von Notfall-, bzw. Krisensituationen nur mit Unterstützung und durch eine gute Zusammenarbeit mit den Blaulichtorganisationen möglich ist. Für diese gute Zusammenarbeit möchte ich mich sehr herzlich bedanken!“

 

Foto-Credits: Michael Heussler / Mariazellerbahn / NÖVOG